Vorjahre...

85. Stiftungsfest

Das Skiclub Quiz

In diesem Jahr war der Wurm drin…

Der lange geplante und auch noch im Telegramm vom Juni genannte Termin 12.11. musste auf den 05.11. verlegt werden, weil das Schützenhaus den Tag nicht eingetragen hatte.

Seit Anfang Juli hatte Michael Schwerdtfeger zu mehreren „Garagenmeetings“ eingeladen um das nächste Stiftungsfest vorzubereiten. Die grundsätzliche Programmidee und auch der Entwurf einiger Nummern waren da, aber es fehlten die Mitwirkenden. Dieser Zustand änderte sich nicht bis zwei Wochen vor dem Fest.

Dann kam Plan B: Christiane Wisniewski hatte die Idee, ein Quiz nach Art von „Wer wird Millionär?“ zu machen und dazu auch schon über 40 Fragen zum Thema Skiclub entwickelt. Unter Mithilfe von Janina Wisniewski und Grischa Lange wurden dann daraus etwa 20 Fragen ausgewählt und mit allgemeinen Fragen aus der Quizreihe ergänzt. Die Gewinnspanne konnte natürlich nicht 50 bis 1.000.000 Euro betragen; selbst in alten türkischen Lire wäre das für den Skiclub zu teuer gewesen. So wurden für die 15 Stufen 1 bis 50 Tombolalose ausgelobt.

Als Moderator wurde sehr kurzfristig Timm Pressentin gewonnen – noch einmal vielen Dank dafür. Die Kandidaten sollten „spontan“ aus dem Publikum gewählt werden…

Als erster meldete sich Marius Schuppert für den heißen Quizstuhl. Mit Hilfe des 50:50-Jokers, des Publikumsjokers (Entscheidung per „Applausometer“) und des Einzeljokers in Person seines Vaters Michael Schuppert schaffte er tatsächlich alle 15 Stufen. Michael half bei der Frage: „In welches Tal gingen die Oster-Familienfreizeiten in den 1990iger Jahren?“ (Kaunertal, Zillertal, Ötztal, Wuppertal), was natürlich eigentlich unnötig war, weil Familie Schuppert in diesen Jahren im Kaunertal immer dabei war.

Die zweite Kandidatin Renate Schwenteck konnte erst nach einigem Überreden und Anfeuern des Publikums dazu bewegt werden die nächste Runde zu bestreiten. Sie schlug sich bravourös bis zur 9. Frage „Was haben die Comicfiguren Homer Simpson, Micky Maus und Fred Feuerstein gemeinsam?“ (kein Haupthaar, unverheiratet, Sprachfehler, vier Finger pro Hand). Hier entschied sie sich – nach 50:50-Joker – leider falsch für „kein Haupthaar“ und musste so die Bühne mit 8 Losen, aber unter großem Beifall des Publikums verlassen.

Da Timm immer wieder zwischen den Fragen, ganz wie Günter Jauch, den Small Talk mit den Kandidaten pflegte und außerdem natürlich zwei Werbeblöcke á 5 Minuten eingefügt werden mussten, war inzwischen schon über eine Stunde vergangen und die dritte geplante Quizrunde konnte nicht mehr stattfinden.

Obwohl nur ein exklusiver Kreis von etwa 90 Mitgliedern den Weg ins Schützenhaus gefunden hatte, war die Stimmung hervorragend und es wurde zur Musik unserer bewährten Band „Blue Velvet“ bis weit in die Nacht getanzt.

Abschließend zu erwähnen ist, dass die nicht unaufwändige Licht- und Tontechnik zum ersten Mal seit vielen Jahren nicht von einem Dienstleister gestellt, sondern von Nikolas Fuhr und David Wingenbach aus eigenen und aus Beständen der Musik- und Kunstschule Remscheid bestritten wurde.

Und zu allerletzt das Wichtigste: Das 86. Stiftungsfest des Skiclubs Remscheid findet am 18.11.2017 im Schützenhaus statt, der Termin ist gebucht und bestätigt!

Klaus Mielke

 

Technik: Nikolas Fuhr (Ton), David Wingenbach (Licht), Klaus Mielke (Quiztechnik und Leitung)
Werbeclips: Klaus Mielke
Deko: Ellen und Axel Knorz
Kartenverkauf: Petra Axmacher